KAAK haben Wut im Bauch!

JI1A8208.jpg
  • Spotify - Schwarzer Kreis
  • Facebook
  • YouTube
  • Instagram

Wut im Bauch? KAAK erzählen dir, auf wen und warum und vertonen ihre Wut mit purer Energie und großem Facettenreichtum irgendwo zwischen Alternative-Rock & Post-Hardcore. Heisskalt meets Foo Fighters, Breitwand meets Garage, Punk meets Prog. 



 

12 Monate, 12 Singles, 12 Videos - mit diesem Releasemarathon haben die vier Hannoveraner ihren Einstand in der deutschen Rockszene gefeiert, und ihr erstes Album über ein ganzes Jahr verteilt released.



Der lyrische rote Faden, der sich durch große Teile des Debut-Albums zieht ist das Thema toxische Inszenierung. Sänger Leon Kaack stellt Fragen nach dem Sinn von Selbstinszenierung, Posing, Profilneurosen und Selbstkasteiung - manchmal zynisch hypnotisch erzählt, meistens wütend intensiv und mit bissiger Attitude gesungen und gebrüllt.



 

Substance over Style, kein Song klingt genau so wie der Letzte und dazu gibt es außerdem 12 Musikvideos, bei denen es von Live-Performance über Plansequenz bis artsy Bildsprache so einiges zu entdecken gibt.